Ferienwohnung "Hansemännchen"
Ferienwohnung "Hansemännchen"

Sehenswertes Wismar

Unter den "Backsteinstädten" Mecklenburg-Vorpommerns ragt Wismar als besonders gut erhalten heraus. Die Altstadt von Wismar repräsentiert heute noch idealtypisch die entwickelte Hansestadt aus der Blütezeit des Städtebundes im 14. Jahrhundert. Wismar bewahrte seinen mittelalterlichen Grundriss mit Straßennetz sowie der Quartier- und Parzellenstruktur bis heute nahezu unverändert und legt damit Zeugnis ab für die Anlage von Seehandelsstädten nach Lübischem Recht.

Wismar besitzt mit 76 Hektar die größte im Ostseeraum erhaltene Altstadt und ein Flächendenkmal für mittelalterliche Bau- und Lebensweise par excellence. Erhalten blieben u. a. das Hafenbecken in seiner Lage und Form, die durch die Stadt fließende Grube (letzter erhaltener künstlicher Wasserlauf in einer mittelalterlichen Altstadt Norddeutschlands) und der mit 1 ha größte Marktplatz an der Ostsee.

Im Juni 2002 wurde die historische Altstadt Wismar in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen.

 

Trotz der vielen sehenswerten Altertümer ist Wismar eine lebendige Stadt mit netten Geschäften, Restaurants und Cafés. Rund um den Alten Hafen gibt es viele Fischrestaurants. Von dort aus kann man auch Ausflugsfahrten mit einem Aufsflugsschiff machen oder als besonderes Highlight eine Fahrt mit der "Wissemara", dem originalgetreuen Nachbau einer Poeler Kogge.

 

Von Dassow aus erreichen Sie Wismar mit dem Auto in ca. einer halben Stunde. Ein Ausflug lohnt sich!

 

 

Unsere Anschrift

Annette und

Hans Espenschied
Jens-Voigt-Ring 2
23942 Dassow

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 38826 974012

oder

+49 176 50272158

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Belegungskalender und Buchungsanfrage

... finden Sie bei fewo-direkt

Flyer zum Download
zum Ausdrucken, Weitergeben, etc.
FeWo Hansemännchen.pdf
PDF-Dokument [2.5 MB]

Das Hansemännchen, unser "guter Hausgeist"

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ferienwohnung "Hansemännchen", Annette und Hans Espenschied